Skip to main content

Konzept & Qualität

Haus- und Pflegekonzept

Das Pflegeleitbild des Louise-Dittmar-Hauses der GfdE ist die Basis unseres täglichen pflegerischen Handelns. Wir wollen miteinander arbeiten und füreinander da sein. Der Bewohner steht im Zentrum unserer Bemühungen. Unser Menschenbild hat viele Facetten und ist Abbild der verschiedenen Menschen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund innerhalb unserer Einrichtung. Das Leistungsangebot für unsere Bewohner ist breit gefächert. Wir sind ein offenes Haus und fester Bestandteil der Gemeinde. Unsere Bewohner werden in ihren persönlichen und kreativen Fähigkeiten unterstützt und gefördert. Die Heimbewohner sollen sich zu Hause und geborgen bei uns fühlen. Wir orientieren uns bei unserer Arbeit am Diakonie Siegel Pflege II.
Unser Leitbild ist Leitfaden für das tägliche Handeln der Mitarbeiter im Louise-Dittmar-Haus.
 
Das Pflegekonzept des Louise-Dittmar-Hauses der GfdE steht mit dem Leistungsangebot im Einklang und dient zur Orientierung der am Pflegeprozess beteiligten Mitarbeiter. Der Leitgedanke "Miteinander Füreinander" unserer Einrichtung wird im Pflegekonzept wieder gespiegelt.

Wir sind ein Haus indem Menschen leben und arbeiten, diesen wird mit Respekt, Echtheit und Empathie begegnet - unter Berücksichtigung des professionellen Auftrags.

Wir werden alle gebraucht und sind füreinander da. Wir arbeiten Hand-in-Hand mit Angehörigen, Bewohnern und anderen an der Pflege Beteiligten.

Jeder ist wichtig - die Jüngeren versorgen die Älteren, die Älteren lassen uns an ihrem Leben teilhaben.

Wünsche und Anregungen zeigen uns, dass man an unserer Arbeit teil hat und miteinander füreinander zusammensteht.

In unserer Hausgemeinde sollen die Bewohner in ein soziales und kulturelles Umfeld eingebunden sein und noch viele schöne Jahre erleben.

Unter professioneller Pflege verstehen wir das Miteinander und Füreinander bei den alltäglichen Aktivitäten.

Wir sorgen dafür, dass es Ihnen gut geht.

Es ist schön, wenn man sich bis ans Ende seines Lebens selbst versorgen kann oder zumindest ohne wirkliche, fremde Hilfe auskommt. Doch einige unserer Mitmenschen können dies nicht und sind, mehr oder weniger, auf Hilfe angewiesen. Nicht immer ist diese von Angehörigen zu leisten oder erwünscht. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Gründe. Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Alten- und Pflegeheimes, die sich täglich mit diesem Thema auseinandersetzen, wissen wir dies und können es gut nachvollziehen. Sprechen Sie mit uns, wenn Sie Rat und Hilfe benötigen, wenn Sie Fragen haben oder Antworten suchen.

Mehr als nur Pflege.

Pflege beginnt für uns bei offenen Ohren und Augen. Zuhören, wenn der Gegenüber uns Etwas sagen möchte und zu sehen, wo es ihn drückt, auch wenn er nichts sagt. Das sehen wir als unsere wichtigste Aufgabe. Selbstver­ständlich werden wir dabei Tag für Tag ein wenig besser. Denn wir sind dazu bereit, zu lernen und den Anderen entgegen zu kommen. Das Wissen und die Fähigkeiten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern wir durch innerbetriebliche und externe Fortbildungsmaßnahmen.

Immer ist eine ausgebildete Fachkraft anwesend. Darüber hinaus arbeiten wir eng mit Partnern wie der evangelischen oder katholischen Kirchengemeinde, Hospiz-Gruppen, vielen Haus- und Fachärzten, der Apotheke und vor allem den „Ehrenamtlichen“ in unserem Haus zusammen. Dem Pflegepersonal stehen speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zum Beispiel Sozialarbeiter/-innen, Beschäftigungs- und Ergotherapeut(inn)en zur Seite, die für das Wohlergehen unserer Bewohnerinnen und Bewohner sorgen.

Lassen Sie sich besuchen.

Doch neben dem Kontakt zu unserem Personal ist für die Bewohnerinnen und Bewohner der Bezug zum gewohnten Umfeld ganz besonders wichtig. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie Besuch bekommen oder wenn Sie Ihren Angehörigen hier besuchen. Keine Besuchszeiten schränken Sie ein und es gibt viele Möglichkeiten, die Zeit im Louise-Dittmar-Haus zu verbringen.                                                 

Es muss nicht immer Hilfe sein.

Doch auch, wenn Sie noch fit sind und gar kein Grund für die Pflege in einem Altenheim vorliegt, bietet Ihnen das Leben in einer Einrichtung wie dem Louise-Dittmar-Haus eine Reihe von Vorzügen: Sie leben unter Gleichgesinnten in einer Gemeinschaft, die sich gegenseitig hilft, finden Abwechslungen, werden animiert, mitzumachen und, und, und ...

Darauf können Sie sich verlassen – unser Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement sowie die Qualitätssicherung hat in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert. Das Qualitätsmanagement bezieht sich auf alle Bereiche der Leistungserbringung und umfasst die Aspekte Struktur,- Prozess- und Ergebnisqualität. Unsere Qualitätsaktivitäten in der Pflege- und Betreuung werden in regelmäßigen Abständen festgeschrieben und geprüft. Nicht nur von uns selbst, sondern auch von verschiedenen Institutionen, wie dem medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK), dem Hessischen Amt für Versorgung und Soziales (Pflege- und Betreuungsaufsicht) und dem Gesundheitsamt. Die Qualitätsprüfung durch den MDK belegt regelmäßig Bestbewertungen in den verschiedenen Kategorien der Versorgungsqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner im Louise-Dittmar-Haus. Die Ergebnisse können Sie im aktuellen Transparentbericht einsehen.

Unser Einrichtungsbeirat

Herr Liebermann

Mitglied des Einrichtungsbeirates

Frau Hollmann

Mitglied des Einrichtungsbeirates

Frau Domajnko

Mitglied des Einrichtungsbeirates

Frau Schmitt

Mitglied des Einrichtungsbeirates

Frau Eirich

Mitglied des Einrichtungsbeirates